Jugendfeuerwehr Freisen Unterwegs in Österreich

Countdown bis zur Rückfahrt



Tagebuch

Schifffahrt Bodensee + Freibad Bregenz + Sonnenuntergang (04.07. 23:00 Uhr)
Ein volles Programm erwartet die Jugendfeuerwehr der Gemeinde Freisen am heutigen Donnerstag. Direkt nach dem Frühstück machten sich alle auf den Weg zum Bodensee. Der Bus brachte alle in die Stadt Bregenz. Von dort aus starteten die Kids eine Schifffahrt über den Bodensee mit dem Ziel Lindau. In der Stadt auf der deutschen Seite erkundeten alle die kleine gemütliche Altstadt. Ein anderer Teil der Gruppe blieb allerdings in Bregenz und nutzte das Sommerwetter für den Besuch des Frei- und Seebades. Dort besteht die Möglichkeit im Bodensee als auch im Schwimmbecken baden zu gehen. Außerdem stehen eine Rutsche und ein Sprungturm bereit.
Alle kehrten erst gegen 17:00 Uhr zurück. Nach dem Abendessen blieb nur kurz Zeit für eine Verschnaufpause, denn am Abend machten sich alle auf dem Weg auf den Diedamskopf. Auf dem ca. 2100 m hoher lag sogar teilweise noch Schnee! Sehr zur Freude der Kids. Nahe dem Gipfelkreuz hatte man einen einmaligen Blick auf die untergehende Sonne am Horizont. Gegen 21:30 Uhr versank die Sonne im orange-roten Licht im Bodensee. Sicherlich ein Highlight dieser Woche.


Wanderungen im Bregenzer Wald + Besuch Feuerwehr (03.07. 23:00 Uhr)
Am Donnerstag teilten sich die 50 Kinder und Jugendlichen in zwei Gruppen auf. Bei leicht bedecktem Himmel, aber angenehmen Temperaturen machte sich ein Teil mit dem Bus auf den Weg in den Bezauer Nachbarort Andelsbuch. Von dort aus begann eine kleine Wanderung zum Sessellift, welche alle auf die Bergstation Sonderdach brachte. Oben angekommen konnte die Wandergruppe an der Berghütte mit Eis und Getränken verschnaufen. Von hier aus war es kleiner Spaziergang mit Aussicht auf die umliegenden Täler zur Seilbahn. Diese brachte die Gruppe „runter vorm Berg“ zurück nach Bezau. Für den anderen Teil der Gruppe begann die Wanderung in Mellau. Die erste Etappe wurde zwar auch mit der Seilbahn genommen, aber anschließend erstreckte sich eine etwas längere Wanderung zum Gipfel des Kanisfluh, welcher Namensgeber für unser Jugendgästehaus ist.
An diesem Abend wurde das Abendessen auf 17:30 Uhr vorverlegt. Grund war der Besuch der örtlichen Feuerwache. Traditionell trat die gesamte Gruppe in Uniform vor dem Feuerwehrhaus auf und wurde durch den Kommandanten der Feuerwehr Bezau begrüßt. Aufgeteilt in Kleingruppen führten uns die österreicher Kameraden durch ihre erst 2014 fertiggestellte Wache. Neben Einsatzzentrale, Atemschutzwerkstatt und Schlauchtrockenturm war die Besichtigung der drei Einsatzfahrzeuge ein Highlight. Schnell kristallisierten sich Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede hinsichtlich Technik und Organisation zwischen dem deutschen und dem österreichischen Feuerwehrwesen heraus. An diesem Abend übte eine Gruppe der Bezauer Wehr für einen Wettkampf, bei dem es auf Schnelligkeit ankommt. Die Jugendfeuerwehrleute und Aktiven staunten nicht schlecht, als die Wettkampfgruppe in knapp unter 1min einen vollständigen Löschangriff aufbaute.


Ausflug nach Dornbirn (02.07. 20:30 Uhr)
Am Morgen konnten mehrere Kinder den kleinen Streichelzoo auf dem Gelände zusammen mit Hauschefin Astrid besuchen. Zu sehen (und anfassen waren Ponys und Hasen. Aufgrund der schlechten Wetterprognose war der heutige Tag eigentlich dazu gedacht, im und am Haus Spiele durchzuführen, umso dem Regen zu entfliehen. Allerdings zeichnete sich nach dem Aufstehen ab, dass das Wetter deutlich besser und trockenee bleibt als die Vorhersage vermutet ließ. Daher stellten die Betreuer kurzfristig einen Alternativplan auf: In mehreren Gruppen gestaffelt machten sich die Jugendlichen mit dem Betreuerteam mit dem Bus auf den Weg nach Dornbirn. Dies ist die nächst größere Stadt in der Umgebung. Angekommen im Stadtzentrum hatten die Kids die Möglichkeit zwischen einem Stadtbummel und dem Besuch des „Inatura Dornbirn“ zu wählen. Dabei handelt es sich um Naturkunde- und Technikmuseum zum Mitmachen. Hierzu entschieden sich insbesondere die technikbegeisterten Jungs, während die Mädels den Stadtbummel für eine kleine Shopping-Tour nutzen. Pünktlich zum Abendessen waren alle wieder in Bezau und freuten sich auf leckere Hamburger mit Pommes. Zum Nachtisch spendierte Wehrführer Paul Haupenthal allen Kids noch Eis.


Besuch des Freibades in Egg (01.07. 23:30 Uhr)
Der Tag begann gegen 08:30 Uhr mit dem gemeinsamen Frühstück. Allerdings war bei der morgentlichen Ansprache noch eine Besonderheit zu erwähnen. Denn der 1. Juli ist der Geburtstag unserer Wehrführer Paul Haupenthal. Zu seinem Ehrentage überreichte ihm Detlef Gref ein kleines Present im Namen der Jugendfeuerwehr. Außerdem stimmten die ca. 50 Jugendwehrmitglieder zum Geburtstags-Ständchen „Zum Geburtstag viel Glück“ an.
Heute stand der Besuch des Freibades in Nachbarort Egg auf dem Programm. Bei etwas angenehmeren Temperaturen wurde die gesamte Truppe nach Egg transportiert. Das einladende Schwimmbad bietet eine große Grün- und Wiesenfläche, und ausreichend Schatten. Eine Wasserrutsche und ein Sprungturm (1 und 3 Meter) sorgten für genug Action! Über Stunden waren die Kids nicht mehr aus dem Wasser zu kriegen. Nach mehreren Stunden im Wasser machten sich alle mit Bus und MTW gegen 16:00 Uhr zurück ins Jugendgästehaus. Die Zeit bis zum Abendessen wurde mit „Chillen“ verbracht. Das Schwimm, springen und rutschen hatte Allen einiges an Kraft und Energie gekostet und das war deutlich zu spüren.
Um 18:30 Uhr wurden die hungrigen Bäuche mit leckeren Lyoner-Pfanne gefüllt. Dabei wurden die „leeren Batterien“ wieder aufgeladen. Die Kids verbrachten den Rest des Abends mit Tischtennis-Spielen, Gemeinschaftsspielen usw.
Um 22:00 Uhr ist übrigens Zapfenstreich und alle müssen auf Ihre Zimmer. Ab 23:00 Uhr herrscht Bettruhe, welche auch durch Betreuer, die einen Abendrundgang durchführen „kontrolliert“ wird.


Der erste Tag in Bezau (30.06. 20:00 Uhr)
Der erste Morgen im Bregenzer Wald begann heute um 08:00 Uhr. Der heutige Lagerdienst (Löschbezirk Freisen) war neben der Vorbereitung des Frühstücks, für das Wecken aller Zimmer zuständig. Diese sorgten mit einer Musikbox für ein musikalisch untermaltes Aufwachen im Jugendgästehaus. Das Frühstück begann um 08:30 Uhr.
Für heute stand der Besuch des Berges „Sonderdach“ auf dem Programm. Die gesamte Jugendgruppe machte sich gemeinschaftlich bei sommerlichen Temperaturen auf dem Weg durch den Ort Bezau, um zur Seilbahn zu gelangen. Diese brachte uns auf 1630 m zur Bergstation. Von dort aus erkundeten die Jugendlichen in Kleingruppen den Gipfel mit weitem Ausblick auf die umliegenden Berge und die Ortslage Bezau. Als Besonderheit konnten Paragleiter bestaunt werden, welche vom Hang des Berges in die Lüfte stiegen.
Ein Teil der Gruppe entschied sich dazu zusammen mit Friedhelm Rein den Abstieg vom Berg zu Fuß über einen Wanderweg „zu wagen“. Diese Wanderung führte alle nach ca. 2 Stunden zurück nach Bezau. Die Anderen genossen etwas länger die Aussicht und Sonne auf dem Berg und nutzten die Seilbahn um zurück zu kommen.
Gegen 15:00 Uhr und nach einer kleinen Verschnaufpause schwärmten die Gruppen aus um sich im kühlen Nass abzukühlen. Die Ziele: das Bezauer Freibad und der Gebirgsfluss „Ach“. Nach einem anstrengenden Wandertag war das genau das richtige für alle. Diese Abkühlung ließ aber auch schnell den Hunger aufkommen! Kein Problem… kurz nach der Rückkehr gegen 18:00 Uhr waren Spaghetti mit Hackfleischsoße und Salat bereits durch das Küchenteam vorbereitet. Aktuell sind die Kids draußen am Haus unterwegs und genießen die letzten Sonnenstrahlen des Tages.
Bis dato gab es keine nennenswerten Vorkommnisse oder Probleme. Das Verhalten aller Teilnehmer ist vorbildlich und wir freuen uns auf weitere tolle Tag in Österreich.


Erster Eintrag ins Tagebuch – Ankunft (29.06. – 16:30 Uhr)
Bereits heute in der Früh gegen 06:30 Uhr verließen zwei Mannschaftstransporter mit dem Küchenteam und Verpflegung die Gemeinde Freisen in Richtung Österreich. Um 08:30 Uhr folgte dann der Reisebus mit insgesamt 49 Mitgliedern der Jugendfeuerwehr Freisen und ihren Betreuern. Dank Klimaanlage (Außentemperatur über 30 Grad) und guter Musik, war die Stimmung hervorragend und die Vorfreude auf die einwöchige Freizeit deutlich zu spüren. Auch der Verkehr machte uns keinen Strich durch die Rechnung. Abgesehen von einem kleinen Stau auf der A8 nahe Stuttgart kam es zu keinen nennenswerten Verzögerungen, sodass der Bus gegen 16:30 Uhr bei wolkenfreien und sonnigen Himmel den Ort Bezau erreichte. Im Jugendgästehaus Kanisfluh trafen sich zunächst alle Anwesenden im Gemeinschaftsraum, um von der Hauschefin Astrid begrüßt zu werden. Hier wurden auch bereits erste Hausregeln für die kommenden Tage erläutert. Durch Gemeindejugendwart Detlef Gref wurden anschließend alle Jugendlichen offiziell zur Ferienfreizeit 2019 begrüßt. Nach Einteilung und Bezug der Zimmer erkundeten die Kids das Gelände (Fußballplatz, Volleyballplatz, Streichelzoo) und das Gästehaus.
Gegen 19:00 Uhr trafen sich alle zum gemeinsamen Grillen, bei dem das Küchenteam rund um Arno Braun zum ersten Mal sein Können unter Beweis gestellt hat – und das erfolgreich. Schwenker und Würstchen im Weck verliehen allen Genug „Power“ um anschließend, bei etwas kühleren Temperaturen, erste Fußball und Volleyball Matches auszutragen. Die Bettruhe beginnt heute um 23:00 Uhr, bis dahin steht allen die Zeit zur freien Verfügung.


Kontakt

Jugendgästehaus Kanisfluh
A-6870 Bezau (beim Bahnhof)

Telefon: 0043 5514 2192
Telefax: 0043 5572 24118
zu den Ansprechpartnern

Erlebnisgästehaus Kanisfluh

www.erlebnisgaestehaus-kanisfluh.at

Wettervorhersage

TagTemperaturVorhersage
Sa, 29.06.30-32 °Csonnig
So, 30.06.31-33 °Cmeist sonnig
Mo, 01.07.28-30 °Cvereinzelt Gewitter
Di, 02.07.20-22 °CRegen
Mi, 03.07.23-25 °Cleichter Regen